Warum diese Seite?

Die Seite ist für mich ein Mittel des Ausdrucks. Sie soll heute vor allem dem Zweck dienen, einsamen Menschen andere Perspektiven zu zeigen. Sie soll zeigen, wie man sich auch in Krisen konstruktiv mit Gedanken beschäftigen kann. Wie man auch im Elend ein wenig Schönheit findet. Und vor allem soll sie zeigen, dass man nicht ganz allein ist.

Was finde ich überhaupt auf der Seite?

Die Oberpunkte sprechen eigentlich für sich. Es handelt sich um Gedichte, Filme und Lieder, die zu verschiedenen, mehr oder minder schweren Zeiten entstanden sind. Sie sollen ermutigen, selbst kreativ zu werden und sich auch mit schmerzenden Themen auseinander zu setzen. Nicht zuletzt dafür ist das Forum gedacht. Dort kann man eigene Beiträge verfassen und auch über Probleme schreiben. Unter dem Punkt ‚Anderes' verbergen sich einige Punkte, die im Grunde mit dem Gesamtkonzept der Homepage nichts zu tun haben. Dennoch kann hier der ein oder andere spannende und interessante Themen für sich finden.

Wird die Seite aktualisiert? Gibt es neue Lieder, Gedichte und Filme?

Was die Gedichte betrifft, werde ich diese nur noch im Forum teilen. Filme und Lieder werde ich hingegen immer wieder unten anfügen und bei der Aktualisierung vermerken.

Was hat es mit dem Seelenfrost auf sich?

‚Seelenfrost' soll die Umschreibung eines Zustands sein, der häufig bei Depressionen anzutreffen ist: der Verlust an Gefühlen, Interessen und Antrieb. Man friert innerlich ein und findet keine Freude mehr. Diese Homepage richtet sich besonders an Menschen, die sich in einem solchen Tief befinden und dennoch etwas Schönes entdecken möchten.

Warum ist die Seite so blutig?

Um es vorweg zu nehmen: diese Seite beschäftigt sich weniger mit offener Gewalt oder selbstverletzendem Verhalten. Das Blut steht vielmehr für das Leben. Leben, welches manchen Menschen fehlt. Und es soll für das Leben stehen, das man auf der Seite finden kann. Die Hoffnung, Schönheit und den Atem.

Warum die blutige Feder?

Weil ich versuche, wenn ich schreibe, mit meinem gesamten Leben zu schreiben. Mit meinem Blut sozusagen. Es ist also ein Federkiel, nicht etwa ein Symbol für einen verlorenen Flügel.

Wer ist der Autor der Seite?

Mein Name ist Ralf, ich bin 1983 geboren. Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit den menschlichen Abgründen. Ich schreibe seit ich fünfzehn Jahre alt bin. Mit Filmen und Musik beschäftige ich mich seit dem zwanzigsten Lebensjahr produktiv.

Ich bin glücklich verlobt und zu unsrer Familie zählt ein Hund, der mich vom Gewicht her bald eingeholt hat. Zudem begeistere ich mich seit 2005 für Kendo.

Und auch heute bin ich noch Kind und Greis, Schatten und Licht. Noch immer erfreue ich mich daran, unbekannte Saiten in mir anzuschlagen.

Wie kann ich mich mit dem Autoren der Homepage in Verbindung setzen?

Einfach über meine alte E-Mail-Adresse: vanity999@web.de

Dort kann man auch meine aktuelle Adresse erfragen. Diese gebe ich im Internet selten freiwillig preis, um all den Spam-Mails zu entgehen.